Die nachfolgenden drei ausgewählten Referenzprojekte geben Aufschluss über meine Tätigkeit als Bauherrenberater.

Umbau und Sanierung Parlamentsgebäude, Bern

pg

Das Bundeshaus-Projekt beginnt 2005 und dauert, einschliesslich einiger Nachfolgeprojekte, rund 10 Jahre. Meine Tätigkeit beinhaltet die Beratung der Nutzer des Parlamentsgebäudes sowie die Unterstützung des Nutzerprojektleiters bei den Tätigkeiten der Projektführung.


Neubau eines Dienstleistungsgebäudes in Bern-Liebefeld

carba_1

Die Tätigkeit umfasst die gesamte bauherrenseitige Projektleitung ab Baubewilligung bis zur Bauabrechnung. Das Anlageobjekt einer Immobilengesellschaft umfasst ca. 12’000 m2 Büronutzfläche. Es ist das erste grosse MINERGIE-Geschäftshaus in der Region Bern.

Das Realisierungsmodell wird sorgfältig evaluiert. Konventionelle Ausführung und GU-Modell werden parallel ausgeschrieben. Die Bauausführung mit GU erweist sich als vorteilhafter. Gewählt wird das Vertragsmodell des Kostendachs mit offener Abrechnung. Die erkennbaren Risiken werden umfassend abgesichert (Baugrund; Vermietung etc.). Es gelingt, die budgetierten Kosten zu unterschreiten.


Schweizerische Bundesbahnen SBB

f_unterwerk

sbblogo

Betriebskonzept für die Umnutzung einer bestehenden Frequenzumformerhalle in Kerzers. Als potentielle neue Nutzung ist eine Revisionswerkstatt für grosse Transformatoren vorgesehen. Die Transformatoren sind bis 140 Tonnen schwer und benötigen für die Demontage eine Kranhakenhöhe von 11 Metern. Es ist auch vorgesehen, fahrbare Unterwerk zu revidieren (siehe Foto).
Auftraggeber SBB Infrastruktur Energie.
Zeitraum der Industrieplanung: Herbst/Winter 2017/18.