Vom Mustervertrag des VSGU für Generalunternehmerverträge

Den wahren Nutzen des Mustervertrags des Verbandes Schweizerischer Generalunternehmer (VSGU) samt den dazu gehörenden Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) nimmt man im GU-Geschäft erst dann richtig wahr, wenn man es einmal mit einem Vertrag zu tun hat, der nicht auf dieser branchenweit benutzten Vorlage basiert.

Speziell für Gelegenheitsbauherren ist es ein Nachteil, wenn die AVB nicht angewendet werden. Ohne standardisierte Vertragsbedingungen ist nämlich jeder Vertrag anders aufgebaut. Die wenig sachkundige Bauherrschaft weiss dann nicht, ob die vorgeschlagenen Vertragsinhalte branchenüblich sind oder ob etwas Wichtiges fehlt.

Wenn es die AVB des VSGU nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Sie erleichtern den Abschluss von GU-Verträgen von grösseren Bauprojekten erheblich. Sie sind das Pendant zur SIA-Norm 118 («Allgemeine Bedingungen für Bauarbeiten»). Letztere vereinheitlicht normale Werkverträge, der VSGU-Mustervertrag GU-Verträge.

Mit den beiden Arten von Allgemeinen Vertragsbedingungen werden wichtige Vereinbarungen zwischen den Vertragsparteien definiert, welche die ganze Branche prägen. Bei der SIA-Norm 118 ist es beispielsweise das Rügerecht bei Werkmängeln während zwei Jahren, bei den AVB des VSGU die unterschiedlichen Methoden der Preisbestimmung oder das Wesen der GU-Qualitätsgarantie (Gewährleistung).

Der häufige Gebrauch des VSGU-Mustervertrags in der GU-Branche ist für den Gelegenheitsbauherrn vorteilhaft, denn es erhöht die Sicherheit des Bestellers.

Anmerkung

Der Verband der grossen Generalunternehmer in der Schweiz hat einen neuen Namen erhalten und dadurch auch sein Mustervertrag. Der VSGU (Verband Schweizerischer Generalunternehmer) heisst neu «Entwicklung Schweiz». Seit 2015 trägt daher auch der  Mustervertrag diesen Namen.

Angefügt im Februar 2018


Textgeschichte

Dieser Text ist die leicht bearbeitete Fassung einer Kolumne von mir, die in der Ausgabe Juli/August 2014 der Zeitschrift «Intelligenz bauen» (Fachkom GmbH, Langnau a.A.) erschienen ist (Seite 56). Die Kolumne basiert auf der umfassenden Darstellung des Themas in meinem Buch «Mit wem baue ich? – Bauausführung aus Bauherrensicht» (Jahr 2013). Die Ausführungen beginnen mit dem Absatz «Mustervertrag und Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)» auf Seite 220.
Näheres zum Buch hier >>>

.


Dieser Blog enthält Dutzende von Fachbeiträgen, die sich primär an Bauherrschaften richten. Sie sind gegliedert nach Sachgebieten. Die beiden wichtigsten Themenbereiche sind «Honorarfragen» und «Bauen mit einem Architekten». Benutzen Sie das Menu, um zu der Fragenkategorie zu gelangen, die Sie besonders interessiert. – Hans Röthlisberger, Bauherrenberater, Gwatt (Thun) 


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s