Von Reserven und Toleranzen

Jedes Bauprojekt ist mit Risiken verbunden. Zu deren Abdeckung werden bei der finanziellen Budgetierung Reserven vorgesehen. Grundsätzlich gibt es im Kostenvoranschlag zwei Typen von Reservegefässen, nämlich die Toleranzangabe und die offen ausgewiesenen Reserven. Beide sind erwähnt in den Normen des SIA (z.B. in der SIA-Honorarordnung 102).

Es erstaunt aber schon etwas, das nirgends klar festgelegt ist, welche Art von Risiko mit welchem Reservegefäss aufgefangen wird. Wozu ist beispielsweise die erste der genannten Reserveeinrichtungen vorgesehen, die Toleranzangabe von +/–10% da? Und für was die zweite, die offen ausgewiesene Reserve von 5% des KV?

In der Praxis hat sich eine gewisse Routine herausgebildet. Projektrisiken werden im Allgemeinen mit den offenen Reserven («Unvorhergesehenes») aufgefangen. Dazu gehören etwa Risiken des Baugrundes oder Auflagen im Rahmen der Baubewilligung. Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Prognose der Preise dagegen werden mit der Toleranz berücksichtigt.

Aber es bleiben offene Fragen. Was passiert zum Beispiel, wenn der Bauleitung bei der Kostenermittlung Fehler unterlaufen? Werden diese Mehrkosten auch über die Toleranz aufgefangen, oder gelten sie als Projektrisiko? Und wie sind die bisher noch nicht erwähnten Ausmassreserven zu betrachten? Sind sie da für die Unsicherheiten der Kostenermittlung, oder werden damit auch kleine Projektrisiken abgedeckt?

Aus meiner Sicht sollte klarer geregelt werden, welche Typen von finanziellen Reservegefässen es gibt und welche Risiken mit ihnen finanziert werden. Es ist daher zu empfehlen, dass die Bauherrschaft das Thema mit dem Planerteam näher erörtert. Der passende Zeitpunkt dafür dürfte sein, wenn der Kostenvoranschlag vorliegt und die Bauherrschaft für die definitive Finanzierung sorgt.


Textgeschichte

Dieser Text ist die leicht bearbeitete Fassung einer Kolumne von mir, die im Mai 2014 in der Zeitschrift «intelligent bauen (Fachkom GmbH, Langnau a.A.) erschienen ist (Seite 58). Die Kolumne basiert auf der umfassenderen Darstellung des Themas in meinem Buch «Mit wem baue ich? – Bauausführung aus Bauherrensicht» (Jahr 2013). Siehe dazu den Absatz «Übersicht der Gefässe der finanziellen Reserven» (Seite 50) und die daran anschliessenden Ausführungen.
Näheres zum Buch hier >>>


Dieser Blog enthält Dutzende von Fachbeiträgen, die sich primär an Bauherrschaften richten. Sie sind gegliedert nach Sachgebieten. Die beiden wichtigsten Themenbereiche sind «Honorarfragen» und «Bauen mit einem Architekten». Benutzen Sie das Menu, um zu der Fragenkategorie zu gelangen, die Sie besonders interessiert. – Hans Röthlisberger, Bauherrenberater, Gwatt (Thun) 


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s